Gründe für eine mentale Kommunikation mit Ihrem Tier

Menschen, sowie Tiere finden durch die intensive Kommunikation zu ihrem und tiefes Verständnis für ihr Tier individuellen Zugang zu sich selbst, zu ihrem inneren Gleichgewicht und zur erfolgreichen Kommunikation mit Anderen.

 

TMK bereichtert uns mit bisher unentdeckter, verbesserter Lebensqualität für alles, was atmet.

ICH HABE HIER NUR EINIGE BEISPIELE AUFGEFÜHRT, BEI DENEN EINE KLARE VERSTÄNDIGUNG MIT EINEM TIER SINNVOLL IST. DER WIRKLICHE RAHMEN IST SEHR VIEL UMFASSENDER.

 

 

Verhaltensauffälligkeiten, Krankheit

 

Wenn ein Tier sich anders benimmt, als sonst, wenn die Harmonie gestört ist, ist auch die Seele des Tieres gestört. Die Ursache dieser Störung zu entdecken und zu vermitteln ist die Aufgabe von TMK. Eine gestörte Seele zieht nicht nur ein anderes Verhalten, sondern oft auch einen kranken Körper nach sich. Somit kann man dem Körper die Gelegenheit geben, wieder gesund zu werden, wenn die Ursache der Störung erkannt und gelöst ist. 

Besuch beim Tierarzt

Hat sich die körperliche Störung manifestiert, ist unbedingt ein Tierarztbesuch erforderlich, - idealerweise bei einem Tierarzt, einer Tierärztin, der/die mit der Tierkommunikatorin zusammen arbeitet. Auch hier ist es sinnvoll, Ihr Tier mittels TMK darauf vorzubereiten, was es beim Tierarzt erwartet. 

Wenn ein krankes Tier weiß, was beim Tierarzt auf es  

zukommt, wie seine Situation danach aussehen wird und welchen Platz es während und nach der Genesung in der Familie haben  wird, arbeitet es bereitwilliger bei  tierärztlichen und pflegerischen Maßnahmen mit, was die Genesung maßgeblich erleichtern kann.

Altern

 

Es ist wie bei uns Menschen. Auch alternde Tiere bemerken  beispielswese ihre beginnende Demenz und sind erleichtert, wenn sie sich darüber mitteilen können. Sie äußern ihre Bedürfnisse und Schwierigkeiten, machen Lösungs-vorschläge, wie ihre Menschen mit ihnen umgehen können, um ihnen das Leben zu erleichtern. Ihre Rolle innerhalb der Familie ändert sich, sie spüren, dass sie nicht  mehr so vital und leistungsfähig sind und brauchen eine neue Definition hrer Stärken und Vorlieben.

Sterbebegleitung

 

Viele Tiere durfte ich schon in die andere Welt begleiten und ihre Menschen bei der Begleitung unterstützen. Es ist immer wieder ein Geschenk, für die Tiere dolmetschen zu dürfen, wie und wann sie sterben möchten, noch Themen anzusprechen, die zu klären sind und wo sie begraben, bzw. ihre Asche verstreut wissen wollen. Es mag vielleicht unglaublich erscheinen, aber die Tiere sind sehr bewusste Wesen und können mit dem Tod sehr viel besser umgehen, wenn sie und ihre Menschen ihn gemeinsam vorbereiten.

 

Umzug

 

Sie haben vor, mit der gesamten Familie umzuziehen: Involvieren Sie Ihre Tiere in den Prozess. Dadurch lassen Sie Ihren tierlichen Freund, Ihre tierliche Freundin nicht in der Luft hängen. Es wird nervös und unsicher, wenn es Ihre Vorbereitungen registriert und nicht weiß, worum es geht. Möchten Sie von heute auf morgen eingepackt, in eine Kiste gesteckt und ad hoc in eine neue Wohung oder ein neues Haus verfrachtet werden, unter Umständen noch eine lange Fahrt auf sich nehmend ohne das Ziel zu kennen? Sicher nicht. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Tier schon vor der Veränderung in der neuen Umgebung Wurzeln schlagen kann!

Deshalb: Bedenken Sie die Perspektiven Ihres Tieres.

Stressauslöser

 

Feiertage lösen bei manchen unserer Tiere  unvermeidbar Stress aus. An Weihnachten kommt die ganze Familie zu Besuch, manch einer bringt seinen Hund mit oder es kommen Verwandte, die Sie gerne sehen, die aber ihr Problem mit Ihren Tieren haben.

 

Silvester mit seinen vielfältigen, lauten Geräuschen, lässt so manches Haustier zitternd und panisch im Keller, unter dem Tisch oder in einer dunklen Nische verschwinden. Alles Betteln und Bemühen um das geliebte Familienmitglied ist ohne Erfolg.

 

An solchen Feiertagen ist bei mir Hochbetrieb. Während meine Tiere friedlich und sicher bei mir sind, arbeiten wir gemeinsam mit und für die Menschen, die sich das auch für ihre Tiere wünschen.

Tiere mit Handicap

 

Sie haben sich entschieden für ein Leben mit einem gehbehinderten oder blinden Tier? Dann gratuliere ich Ihnen von ganzem Herzen. 

 

   !! DENN DAS HANDICAP DER TIERE LIEGT ALLEIN

 

IM    

                   

KOPF DER MENSCHEN !!

 

Sie haben sich entschieden, Ihrem Herzen zu folgen - nicht zu verwechseln mit Mitleid! - und dafür werden Sie sich dankbar sein.

 

Indem ich Gedanken- und Gefühlsverbindung mit Ihrem Tier aufbaue, kann ich Ihnen sagen, wie es seine Behinderung empfindet. Welchen Boden braucht es unter den Füßen, wie können Sie ihm die Gewöhnung an sein Anderssein erleichtern, wie führen Sie es in ein selbstständiges, freudiges Leben.

Wenn die Ängste - und damit meine ich Ihre eigenen und die Ihres Tieres - abgebaut sind und Sie beide Neugier und Lust auf Bewegung und Erforschung neuer Umgebungen empfinden, können Sie mit gezielten Muskelaufbau beginnen und bei blinden Tieren mit effizienten Orientierungshilfen.

Dadurch dass Ihr Tier fühlt, dass Sie wissen, wie es seine Welt wahrnimmt, fällt es ihm leichter, Sie als Verbündeten zu sehen. Sein Selbstwert nimmt zu und einem Leben voller Freude steht nichts mehr im Weg.

Spiel und Spaß mit den blinden Halbgeschwistern Hannah und Jack

Simon: Pure Energie auf drei Beinen

Sie selbst begeben sich in medizinische Behandlung und/oder  bekommen eine Narkose

 

Ja, auch das ist ein Thema, das unsere Tiere beschäftigt. Sie sind eng mit uns verbunden. Sie kennen jeden unserer Gedanken und jede kleinste Gefühlsregung. Dann verschwinden wir plötzlich für Tage. Wenn unsere tierlichen Gefährten wissen, wohin wir gehen, wer in dieser Zeit für sie sorgt und wie es uns dabei geht, können sie den Abschied für Tage oder Wochen besser verarbeiten. Auch wenn ein Partner oder eine Partnerin zu Hause ist, kann es passieren, dass das Tier zusätzlich belastet wird, weil es die Sorge um den kranken Menschen fühlt. 

Nicht zu unterschätzen ist es, wenn die/der Kranke unter Narkose gesetzt wird. Meine langjährige Erfahrung hat immer wieder gezeigt, dass die geliebten und liebenden Tiere mit all ihren Gedanken und Gefühlen bei dem kranken Menschen sind. Warum auch soll die sonst so tiefe Verbindung unterbrochen sein, nur weil die körperliche Nähe fehlt? Im Gegenteil, sie wird dadurch eher verstärkt. Tiere können das selbstverständlicher, als wir Menschen. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass ein Teil der mit dem kranken Menschen verbundenen Tierseele auch mit in die Narkose geht......und nicht immer wieder vollständig zurückkehrt. Hier bedarf es im Vorfeld dringend eines Gesrpäches mit dem Tier und energetischen Schutzes während der Narkose seines geliebten Menschen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SIMON'S LIFE

Struwe, Claudia Maria
Ein Buch für Tierfreunde
ISBN 978-3-7392-1696-6
Hardcover 224 Seiten
€ 19,99 incl. Mwst

Besucherzähler